Diakonin und Dekanatsjugendreferentin

Veronika Pummerer

Diakonin Veronika Pummerer in der Evangelischen Kirche zu Siegsdorf

Veronika Pummerer

Diakonin und Dekanatsjugendreferentin

Tel.: 0861 / 9896719

Fax: 0861 / 15845

E-Mail: veronika.pummerer@elkb.de

 

„Gelebte Kirche ist für mich vor allem das, was die Menschen daraus machen“

Die gebürtige Rosenheimerin Veronika Pummerer studierte Sozialpädagogik mit Schwerpunkt Musik und Bewegung in Regensburg und absolvierte ihre Ausbildung zur Diakonin in Rummelsberg. Gleich nach dem Abschluss startete sie bei uns als Dekanatsjugendreferentin durch. Regelmäßig begleitet sie unseren Leitenden Kreis. Gilt als Stimmungskanone und ist jung genug, um zu wissen, womit sich Jugendliche im Dekanat begeistern lassen. Motiviert einfach jede und jeden zum Mitmachen. Egal, ob beim Palettenbauen, beim Sport oder bei besinnlichen Momenten am Lagerfeuer und bei Andachten. Menschen und Dinge bewegen und auch mal innehalten – Veronikas Beruf verbindet beides!

 

3 Fragen an Veronika

Was schätzt du an deinem Beruf als Diakonin?

Als Diakonin kann ich super meinen Beruf als Sozialarbeiterin mit meinem Glauben verbinden. Mir ist es wichtig, jedem Menschen offen und wertschätzend zu begegnen und mich für eine friedvolle und für alle bereichernde Gesellschaft einzusetzen. Das fängt für mich bei ganz kleinen Dingen und Gesten an – und vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Ich möchte sie auf ihrem Weg begleiten und Impulse für neue Themen und Aktionen setzen. Als Diakonin sehe ich mich auch als Vernetzerin verschiedener Menschen und als Ankersetzerin für spirituelle Erfahrungen.

Was wünschst du dir für die Dekanatsjugend?

Unsere Dekanatsjugend soll weiter eine lebendige und energiereiche Gemeinschaft bleiben, aus der viel Neues entsteht. Ich wünsche mir, dass durch den Zusammenhalt, der hier spürbar ist, der Funke in die Kirchengemeinden überspringt. Damit sich dort auch weiterhin Kinder und Jugendliche begeistern lassen, auf Freizeiten und Aktionen mitzufahren und zu gestalten. Jeder soll seinen Platz in der Gemeinschaft finden und sich dort beteiligen, wo er seine Persönlichkeit am besten weiterentwickeln kann.

Wie begeisterst du junge Leute für Kirche?

Ich begeistere junge Menschen für Kirche, indem ich sie in das Erleben von Gemeinschaft mitnehme. Daraus können auch ganz spirituelle Erfahrungen entstehen. Und die Energie, die das Gefühl des gemeinsamen Erlebens ausstrahlt, schwappt dann schnell auf andere über. Ich lade junge Leute dazu ein, mitzumachen, teilzuhaben und sich von diesem Gefühl einfach anstecken zu lassen. Wir bieten Freizeiten, Aktionen, Spiele, aber auch Gespräche an. Dabei zählt weniger, was ich mache, sondern was die Menschen daraus machen. Und das ist für mich gelebte Kirche!